Darts: Nur Remis - Steelers ärgern sich über 2 verlorene Punkte...

 

 

 

 

 

 

17. Spieltag / IMPS II vs. Steelers Brüntrup 6:6


Nur Remis - Steelers ärgern sich über 2 verlorene Punkte

 

Bei Schneegestöber machten sich die Steelers Brüntrup am Freitagabend auf den Weg nach Bünde. Bei Ankunft war der Gegner IMPS II durchaus überrascht gewesen, dass wir die lange Reise bei den Straßenverhältnissen auf uns genommen hatten. Doch wir waren gewillt endlich den ersten Sieg in der Rückrunde einzufahren.

 

Und die Brüntruper begannen gut, denn Andre H. gewann nach langer Durstrecke sein Spiel gegen die 57 der Liga. Zwar machte er es nach souveräner 2:0 Führung noch einmal unnötig spannend, doch am Ende siegte Andre mit 3:2 und fuhr seinen zweiten Liga-Sieg ein. Hermann konnte die gute Vorlage von Andre dann nutzen und erhöhte durch seinen 3:0 Sieg gegen die 31 der Liga. Zwar lief es in Sachen Score nur durchschnittlich bei ihm, doch Hermann konnte sich auf seine Doppel verlassen und checkte zum 3:0 Sieg sogar mit einem 150er High-Finish. Das schmeckte gewaltig und es sollte noch besser kommen, denn auch Rubens gewann sein Spiel gegen den 38ten der Liga mit 3:1 und erhöhte damit bereits auf 3:0 im Gesamtstand. Im vierten Spiel folgte dann die erste Ernüchterung, als Jörg gegen die 8 der Damen Rangliste trotz Führung mit 2:3 den Kürzeren zog. Leider konnte Fabian, der ebenfalls gegen den 38ten der Ligarangliste musste, da das Heimteam nur mit 4 Spielern antreten konnte, die 3 Punkte Führung nicht wiederherstellen. In seinem Spiel hieß es am Ende 1:3. Damit ging es dann doch nur mit einer 3:2 Führung in die anstehenden Doppel.

 

Im ersten Doppel starteten Hermann und Andre und erwischte einen richtig guten Start. Schnell führten die Beiden mit 2:0 und hatten dann sogar 4 Matchdarts zum 3:0 Sieg. Doch diese wurden liegen gelassen und wurden am Ende sehr teuer, denn ab dem Zeitpunkt wurde der Score bei unserem Doppel schlechter und das Heimteam bekam noch einmal die zweite Luft und gewann am Ende das für uns schon sicher geglaubte Spiel mit 3:2. Und schwups…. stand es 3:3. Das erhöhte nun natürlich den Druck auf das zweite Doppel von Sascha und Rubens. Doch diesem Druck hielten die Beiden souverän stand und gewannen ihr Doppel überzeugend mit 3:0. Damit war die Führung zurück und man benötigte nun erneut 3 Siege im letzten Block für den Sieg.

 

Der letzte Block begann mit einer Chance auf Revanche, denn Jörg hatte gegen die 8 der Damen noch etwas wiedergutzumachen. Dies gelang ihm dann auch und setzte damit die Zeichen klar auf Auswärtssieg. Bei seinem 3:1 Erfolg warf er zudem seine 5te und 6te Liga 180. Eine starke Leistung empfand auch Teamcaptain Rubens: „6x 180 aus den letzten 5 oder 6 Spieltagen ist herausragend. Nun sollten die 180er nur auch noch in konstante Siege umgemünzt werden. Lieber mal eine 180 weniger, dafür jedoch zwei Einzel-Siege. Das wäre ein guter Deal ;)“. Im zweiten Spiel konnte Fabian für sich kein Erfolgserlebnis einfahren, denn gegen die 31 der Liga hatte er beim glatten 3:0 keine Chance, womit die Führung wieder auf 5:4 zusammenschmolz. Diese konnte Rubens in seinem zweiten Einzel allerdings sofort wieder ausbauen. Gegen den gleichen Gegner wie im ersten Block bekam er ordentlich Gegenwind, doch checkte bei 2:1 Führung die ganz wichtigen 80 Punkte und sicherte damit bereits einen Punkt für die Gäste. Zudem warf Rubens in seinem Spiel sein bereits 6tes Liga Short-Leg. Dann folgte das Einzel von Sascha, der leider zum ersten Mal Nerven zeigte. Gegen die 57 der Liga brachte er jedes Mal einen Vorsprung in den Check-Out Bereich und verzweifelte dann an den kleinen Doppelfeldern. Somit musste Sascha am Ende in ein äußerst unglückliches 0:3 einwilligen. Doch eine Chance zum Sieg blieb ja noch. Im letzten Spiel bekam es Hermann ebenfalls mit dem gleichen Gegner wie aus dem ersten Einzelblock zu tun. Doch dieses Mal wirkte sein Gegner deutlich wacher und fokussierter. Dennoch führte Hermann zwischenzeitlich mit 2:1 und warf sogar einen Highscore (171) womit der Sieg bereits zum Greifen nahe war. Doch die Spannung sollte noch auf die Spitze getrieben werden, denn das Spiel ging tatsächlich noch in das Entscheidungsleg. Beim Stand von 2:2 hatte Hermann noch 91 Rest und sein Gegner stand bei 92 Punkten. Hermann gelang es noch nicht die 91 Punkte zu checken, doch stellte sich auf gute 32. Doch das sein Gegner dann ausgerechnet die 92 Punkte checkte, passt ein wenig ins Bild zur aktuellen Ergebniskrise bei den Steelers Brüntrup. Somit musste man sich am Ende mit einem 6:6 Unentschieden zufrieden geben.

 

Bei den Steelers Brüntrup war man sich nach dem Spiel einig, dass man heute 2 Punkte verloren hatte und nicht einen gewonnen hatte. „Wenn man das ganze Spiel über eine Führung innehat, ist es verdammt bitter, wenn man am Ende nur einen Punkt mitnimmt. Zudem fehlte beim Heimteam noch ein Top 20 Spieler, weshalb man das Spiel eigentlich hätte gewinnen müssen.“ Knackpunkt waren sicherlich die insgesamt 3, 3:2 Niederlagen, wovon mindestens eines hätte gewonnen werden müssen. Tabellarisch verpasst man zu dem den Sprung auf Rang 8 und bleibt damit auf Rang 10 hängen. Einfacher Punkte zu machen wird es in den nächsten Wochen auf jeden Fall nicht, denn im Heimspiel am kommenden Freitag gegen den Tabellendritten Wizards, wird man realistisch gesehen keine Chance haben. Anwurf ist dann um 20:00 Uhr im Dartkeller in Brüntrup.

 

Steelers Brüntrup

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Kalender
Atomuhr

Darts 5. Spieltag

Wizards - Steelers I
27.09.2019 / 20:00 Uhr

Helpuper Str. 340-344

33818 Leopoldshöhe

 

Steelers II - Lost Boys

27.09.2019 / 20:00 Uhr

Dartroom Brüntrup

News-Tags