Darts: Aufholjagd wird noch mit einem Punkt belohnt...

 

 

 

 

 

 

3. Spieltag / IMPS I - Steelers Brüntrup 6:6

 

Aufholjagd wird noch mit einem Punkt belohnt - Fabian siegt 3x 3:0!

 

Auch am 3ten Spieltag der OWL Steeldart Liga kommen die Steelers Brüntrup nicht so richtig in Schwung. Nach einem schwachen und enttäuschenden ersten Block, wo man schon deutlich hinten lag, konnte man am Ende auch auf Grund zwei gewonnener Doppel, zumindest noch den ersten Auswärtspunkt aus Leopoldshöhe mitnehmen.

 

Zum Spiel: Im ersten Spiel des Abends ging Fabian an den Start und machte seine Sache richtig gut. Ein klares und sicheres 3:0 brachte die Brüntruper gleich mal nach vorne. Auch im Parallelspiel sah es zunächst sehr gut aus, denn auch Andre ging mit 2:0 in Führung. Doch das aktuelle Problem von einigen Spielern von uns ist es, dass wir die Spiele trotz Führung nicht zu bekommen. So auch bei Andre der sich am Ende dann doch noch mit 2:3 geschlagen geben musste. Im dritten Spiel endete dann auch Rubens Siegesserie in den Einzelpartien. Nach saisonübergreifend 19 Siegen in Folge wurde er kalt erwischt und kam überhaupt nicht in die Partie und musste sich mit 0:3 deutlich geschlagen geben. Im vierten und fünften Spiel folgten dann wieder Kopien zum 2ten Spiel, denn auch Jörg führte zwischenzeitlich mit 2:1 und zog dann ebenso wie Andre mit 2:3 den Kürzeren. Anders erging es auch nicht Hermann der irgendwie in dieser Saison noch nicht angekommen scheint. Ungewohnte Doppelschwächen brachten auch ihn um den Sieg und somit unterlag auch er mit 2:3. Somit ging es mit einem deutlichen 1:4 Rückstand in die kurze Pause vor den Doppeln und die Hoffnung auf Zählbares war doch schon deutlich gesunken.

 

Doch die Hoffnung sollte wieder steigen, denn endlich konnte mal in den beiden Doppelbegegnungen gepunktet werden. Im ersten Doppel, wo Andre und Rubens begannen, konnte man mit einem glatten 3:0 Erfolg und solider Leistung, den Rückstand auf 2 Punkte verkürzen. Auch im 2ten Doppel folgte ein weiteres 3:0 für unsere Mannschaft, denn auch Uli und Fabian siegten nach guter Leistung 3:0 und somit war man mit 3:4 wieder in Schlagdistanz.

 

Das hatte zur Folge, dass man im letzten Block 3 der 5 Spiele gewinnen musste, um noch einen Punkt mitzunehmen und 4 Siege wären nötig gewesen für einen Sieg. Den Anfang durfte Fabian machen, der erneut kurzen Prozess machte, wahrscheinlich auch um möglichst schnell nach Wilbasen zu kommen. Auf jeden Fall bestätigte er seine zur Zeit tolle Form mit seinem dritten 3:0 Erfolg an diesem Abend und stellte vorerst auf 4:4. Im Parallelspiel bestätigte Hermann leider auch seine Form aus dem ersten Block. Denn erneut hakte es auf den Doppelfeldern gewaltig und auch seine erste Liga 180 in dieser Saison konnte die 2te Niederlage an diesem Abend nicht verhindern. 1:3 hieß es am Ende. Im dritten Spiel konnte Rubens seine schwache Leistung aus dem ersten Block wettmachen und konnte mit gleich 6 Aufnahmen von 100+ und einem 3:0 Erfolg wieder auf 5:5 im Gesamtstand stellen. Nun folgte wieder eine Kopie der Partien 1 und 2 des Abends in Leopoldshöhe. Denn ähnlich wie Fabian im ersten Spiel des Abends konnte nun auch Jörg (ebenfalls 1ste 180 der Saison) sein Spiel überzeugend mit 3:0 gewinnen und sicherte somit zunächst schon mal den Punkt. Sollten es nun doch sogar noch 3 werden? Leider nein, denn ähnlich wie Andre im zweiten Spiel des Abends, verlor auch Happy sein Spiel nach zwei starken Legs und einer 2:0 Führung am Ende noch mit 2:3.

 

Somit trennten man sich am Ende des Tages mit 6:6. Ganz besonders bitter war dabei am Ende der Blick auf die gewonnenen Legs, denn die Steelers gewannen diesen Vergleich mit 27:18 und dennoch holte man sich nur einen Punkt. In dieser Statistik kann man auch direkt das Problem herauslesen, denn am Freitag wurden einfach zu viele Spiele mit 3:2 verloren, während wir unsere gewonnenen Spiele allesamt mit 3:0 gewinnen konnten. Eventuell eine Frage der Abgeklärtheit oder des Drucks was in den kommenden Spielen abgestellt werden muss. Wichtig wird zudem sein, dass die Form der arrivierten Spieler sich in den kommenden Wochen steigert, denn da ist weiterhin eine Menge Luft nach oben. Erfreulich momentan ist hingegen die Form von Fabian, der im Vergleich zur Vorsaison nochmal einen deutlichen Sprung nach oben gemacht hat.

 

Weiter geht es am kommenden Freitag gegen die sich deutlich verstärkten Flying Arrows aus Bielefeld, die zuletzt unter anderem die Neulinge aus Rischenau mit 10:2 schlagen konnten. Also eine schwierige Aufgabe.

 

Steelers Brüntrup

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Kalender
Atomuhr

Darts:

DC Nordpol - Steelers
28.06.2019 / 20:00 Uhr

News-Tags