Bestes Saisonspiel - Steelers unterliegen nur knapp den Blue Hats...

 

 

 

 

 

 

8. Spieltag / Blue Hats vs Steelers Brüntrup 7:5

 

Nach zuletzt recht deutlichen Niederlagen waren die Steelers Brüntrup am Freitag endlich mal wieder auf Augenhöhe und hätten beinahe einen Punkt beim Favoriten mitgenommen. Am Ende musste man sich dem letztjährigen Tabellenfünften, gegen den man in der Vorsaison 10:2 und 9:3 unterlegen war, knapp mit 7:5 geschlagen geben.

 

Zum Spiel:

Der erste Block scheint aktuell nicht unbedingt die Stärke der Brüntruper zu sein. Im ersten Spiel musste Hermann sich gegen den starken Michael Berger „Farmer“, der seine bis dahin 3 Ligaspiele allesamt gewinnen konnte, mit 3:1 geschlagen geben. Im dritten Leg wäre allerdings durchaus eine Führung für Hermann möglich gewesen. Im vierten Leg zum 3:1 hatte Hermann dann hingegen keine Chance, da Farmer noch mit einem 16er Short Leg glänzen konnte. Im Parallelspiel war man ohne den beiden Akteuren was Böses zu wollen, von einem Short-Leg dann doch recht weit entfernt. Doch das durfte Uli relativ egal sein, denn gegen Tim Krukemeier (1 Sieg aus 5 Spielen) holte er den wichtigen ersten Sieg des Abends und das sicher mit 3:0. Im dritten Spiel musste Jörg gegen Christian Kespohl (bis dahin 4 Siege aus 5 Spielen) antreten und machte seine Sache gut. Eine 2:0 Führung ließ schon Hoffnungen über eine kurzzeitige Führung aufkommen, doch sein Gegner gab sich nicht auf und knackte Jörg am Ende doch noch mit 2:3. Eine bittere Niederlage für Jörg und die Steelers, doch eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen war dort bereits zu erkennen. Im Duell der Fabians zog unser Fabian gegen den starken Fabian Heidemann (bis dahin zwei 3:0 Erfolge) leider den Kürzeren. Gegen das starke Spiel hatte Fabian leider zu wenige Tripple entgegenzusetzen und unterlag glatt mit 0:3. Im Abschlussspiel des ersten Blocks bekam es Rubens mit Björn Losch zu tun (bis dahin 6 Siege aus 10 Spielen) gegen den er auf dem letzten Turnier bereits mit 2:3 unterlegen war. Zwar ging Rubens mit 1:0 in Führung, doch anschließend knallte „Bö“ Rubens die Tonnen nur so um die Ohren und warf insgesamt 6 Aufnahmen von über 120 Punkten (mit 2 Tripplen, zudem 1x 16er Shortleg). Das war für den keineswegs enttäuschenden Rubens zu viel, doch unterm Strich gewann Björn auf Grund einer starken Leistung verdient mit 3:1. Damit ging es mit einem recht deutlichen 4:1 in die Doppelbegegnungen.

 

Dort begannen Hermann und Jörg, die sich gegen das schwächelnde gegnerische Doppel immer wieder in Führung brachten. Im finalen letzten Leg kam es dann zum klassischen Shoot-Out auf den Doppeln. Nach bereits über 10 vergebenen Matchdarts auf beiden Seiten, holten sich die Brüntruper das so wichtige erste Doppel und verkürzten auf 4:2. Im zweiten Doppel erwischten Fabian und Rubens eine richtig schwere Aufgabe. In einem richtig guten Spiel konnte die Brüntruper sogar in Führung gehen, doch womöglich von der Führung etwas gereizt, warf das Blue Hats Doppel gleich mal ein 14er Shortleg, gleichbedeutend mit dem bislang kürzesten Leg was im Doppel in der Saison bislang gespielt wurde, zum 1:1 Ausgleich. Auch Leg 3 ging dann an die Heimmannschaft, doch die Steelers gaben sich nicht auf und Rubens gelang noch ein 108 High-Finish zum 2:2. Doch im Entscheidungsleg, welches die Blue Hats auch beginnen durften, nutzten diese gleich ihre Chance auf dem Doppel und erhöhten somit im Gesamtstand auf 5:2.

 

Zu Beginn des letzten Blocks benötigten die Steelers nun ganze 4 Spiele für ein Unentschieden und diese 4 Spiele wären es dann auch fast geworden. Den Anfang machte Happy, der stark agierte und ebenso wie Jörg im ersten Block, gegen Christian Kespohl mit 2:0 in Führung gehen konnte. Leider schaffte es auch Happy dann nicht, den Sieg über die Ziellinie zu bringen. Besonders ärgerlich für Happy war zudem das Entscheidungsleg, wo er nur noch 97 Rest hatte und sein Gegner dann starke 124 Punkte zum Sieg checkte. Sehr ärgerlich für uns aber auch stark gemacht! Im Parallelspiel zwischen Fabian und Torsten Sundmäker (bis dahin 3 Siege aus 6 Spielen) kam es dann zum gleichen knappen Ergebnis. Dieses Mal ging das Spiel allerdings mit 3:2 an Fabian und die Brüntruper, die damit auf 6:3 verkürzen konnten. Im dritten Spiel setzte Hermann gegen Volker Niemann (noch ohne Sieg aus 6 Spielen) die Aufholjagd fort. Er konnte trotz eines eher schwachen Spiels mit 3:1 gewinnen, sodass es nur noch 4:6 aus Sicht der Brüntruper stand. Noch spannender machte es dann Rubens, der sich nach seinem Negativlauf endlich mal wieder mit einem überzeugenden Sieg belohnen konnte. Gegen den gleichen Gegner wie im ersten Block konnte er dieses Mal das Ergebnis aus dem ersten Block umdrehen und siegte mit 3:1 und stellte somit auf 5:6. Im Abschlussspiel musste nun Uli den Sieg für das Unentschieden holen, doch die Hoffnungen dafür waren realistisch gesehen, doch relativ gering, da es für Uli gegen Fabian Heidemann ging, der bereits im ersten Block auch Fabian mit 3:0 schlagen konnte. So erging es dann leider auch Uli, der Fabian nichts entgegen zu setzten hatte und sich verdient mit 3:0 geschlagen geben musste. Zudem warf Fabian ebenfalls noch ein 16er Short-Leg.

 

Somit stand am Ende ein knappes 7:5 auf dem Spielberichtsbogen. Dennoch war man auf Seiten der Gäste durchaus zufrieden gewesen, da deutliche Fortschritte dieses Mal zu erkennen waren. „Wenn man alle Spiele der bisherigen Saison zusammen nimmt, war das Spiel am Freitag sicherlich das Stärkste von uns, gegen einen guten Gegner. Leider konnten wir keines der beiden Spiele gewinnen, die wir bereits mit 2:0 geführt hatten, dann wäre sogar was Zählbares drin gewesen“. Doch alles in allem sollte der Auftritt Mut machen, wenn es am kommenden Freitag erneut nach Bünde geht und man auf die IMPS2 trifft, die aktuell einen Punkt mehr und einen Platz in der Tabelle besser platziert sind. Dort soll dann der Befreiungsschlag gelingen.

 

Steelers Brüntrup

 

aktuelle Statistiken und Bestleistungen:

 

STB:

 

Fabian: 8 Scores am Freitag (Ranglistenposition 36)

 

Hermann: 5 Scores am Freitag (RLP 52)

 

Rubens: 8 Scores + 108 Highfinish am Freitag (RLP 42)

 

Jörg: 3 Scores am Freitag (RLP 57)

 

Uli: 2 Scores am Freitag (RLP 64)

 

Happy: 2 Scores am Freitag (RLP 139)

 

 

Blue Hats:

 

Farmer: 4 Scores + 16er SL

 

Tim: 0 Scores

 

Christian: 6 Scores + 124 Highfinish

 

Fabian: 8 Scores + 16er SL

 

Björn: 11 Scores + 16er SL

 

Sound: 5 Scores

 

Volker: 3 Scores

 

Fabian + Sound im Doppel: 14er SL

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Kalender
Atomuhr

Darts:

DC Nordpol - Steelers
28.06.2019 / 20:00 Uhr

News-Tags